Schwere Krankheiten

Schwere Krankheiten

Dread-Disease-Versicherung: Finanzieller Schutz bei schweren Krankheiten 

Ihre finanzielle Zukunftsplanung kann durch eine ernste Krankheit über den Haufen geworfen werden. Bei schwerer Krankheit zahlt eine Dread-Disease-Versicherung sofort die volle vereinbarte Versicherungssumme an den Begünstigten. Der Versicherungsnehmer bestimmt selbst, welche Gesundheitsrisiken er in seinem Dread-Disease-Vertrag versichern möchte.

Sparangebote und Premiumtarife
Bei Spartarifen sind nur die wichtigsten Krankheiten wie Krebs, Schlaganfall, Herzinfarkt, Erblindung und Sprachverlust abgesichert. Bei selteneren Gesundheitsstörungen wie etwa Bauchspeicheldrüsenentzündung, Multipler Sklerose und chronischer Muskelschwäche, außerdem nach Organtransplantationen, schweren Verbrennungen und Bypassoperationen leisten nur umfassende Dread-Disease-Versicherungen. Mit dem entsprechenden Vertrag können Sie bis zu 50 schwere Krankheiten versichern.

Dread-Disease-Vertrag oder Berufsunfähigkeitsversicherung?
Eine Dread-Disease-Versicherung zahlt im Gegensatz zur Berufsunfähigkeitsversicherung sofort die volle Vertragssumme, wenn eine eindeutig vertraglich vereinbarte schwere Erkrankung eintritt. Eine  Berufsunfähigkeitsversicherung zahlt die vereinbarte Monatsrente erst dann, wenn Sie tatsächlich nicht mehr arbeiten können.

Einen Vorteil hat der echte Berufsunfähigkeitsschutz: Der Versicherte bekommt die Berufsunfähigkeitsrente unabhängig davon, durch welche Erkrankung er berufsunfähig geworden ist. So sind z. B. seelische Störungen, Gelenkverschleiß oder Kreislauferkrankungen als Ursache einer Berufsunfähigkeit ebenfalls in einer Berufsunfähigkeitsversicherung mitversichert.


Vergleich und Angebot Schwere Krankheiten

Wir erstellen Ihnen gerne ein Vergleichsangebot.


 
Schließen
loading

Video wird geladen...